Wir bekommen bald wohl eine neue Migrantenflut, denn die Hilfsgelder sind der Türkei gestrichen worden.

Es wird immer schlimmer statt besser.

Aber erst einmal etwas schönes, immer mehr Österreicher fragen nach, ob sie dem Bundesstaat Deutschland beitreten können.

Es gibt eine Frau., die sich mit einer Petition in Bezug zur Monika Unger an den Pabst, an Donald Trump und an Wladimir Putin gewandt hat und zwar das diese Monika Unger zu inhaftieren sei und vor einem Militärgericht zu kommen hätte.

Diese Frau glaubt auch noch sie bzw. Ihr Land wäre immer noch besetzt.

https://www.change.org/p/vladimir-putin-aufl%C3%B6sung-des-staatenbundes-%C3%B6sterreich-und-absetzung-der-pr%C3%A4sidentin-monika-unger?recruiter=695518760&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=share_for_starters_page&utm_term=des-lg-no_src-no_msg

Die Menschen in Österreich müssen sich auch nur einfach Ihrer Rechte bewusst werden und hier muss man keine Petitionen schreiben.

Die angeschriebenen u.o. genannten Personen wissen genau was hier los ist, nur ihr wisst es nicht.

Es ist aber wirklich nur peinlich, was da so passiert.

Es wird nun angedacht, alles neu aufzufassen, um diesen Spuk endlich mal zu beenden.

Monika Unger schadet die Menschen und auch die Sache und zwar etwas rechtlich richtiges aufzustellen.

Ihr seid die Souveränen und Rechteträger im Land und ihr müsst hier keinen bitten, sondern euer Recht durchsetzen.

Der Selbsternannte König Deutschlands Filtzek ist zu 3 Jahren und 8 Monaten Haft verurteilt worden, weil er angeblich 1,3 Millionen Euro an Spendengeldern selbst genutzt haben soll.

Ein Königreich Deutschland kann es allerdings auch nicht geben, obwohl er aber auch viel gutes getan hat.

Das Urteil bezieht sich wohl nur auf Finanzbetrug und auf sonst nichts weiter.

Ein abbröckeln der Fangemeinde von Monika Unger ist festzustellen in Österreich.

Es wird eventuell eine Groß-Deutsche Lösung angestrebt.

Die Geburts- und Heiratsurkunden für die Abstammungsnachweise kann man auch in den Kirchen bekommen.

Eine Eilmeldung kommt herein: Nordkorea hat alle seine Streitkräfte in Alarmbereitschaft versetzt.